Das SmartHomeMobile tourt ab sofort durch die ganze Schweiz

16.03.2017

Das SmartHomeMobile tourt ab sofort durch die ganze Schweiz

Am Mittwoch, 15.03.2017 wurde das SmartHomeMobile vor imposanter Kulisse auf dem Bundesplatz der Öffentlichkeit präsentiert. In Zukunft tourt der rund 16 Meter lange Truck durch Schulen in der ganzen Schweiz.

Autor: hubware

«Fast eineinhalb Jahre Konzeptions- und Bauzeit waren nötig um das SmartHomeMobile heute nun endlich vorzustellen» meinte Michael Tschirky, Zentralpräsident des Verbandes der Schweizer Elektroinstallateure (VSEI) bei seiner Eröffnungsrede. Tatsächlich ist dabei ein imposanter Truck entstanden. Auf einer Länge von 16m und einer Fläche von rund 90 m2 werden smarte Elektrotechnik und Haushaltsgeräte präsentiert. Vor ehrwürdiger Kulisse direkt vor dem Bundeshaus wurde das SmartHomeMobil am Mittwoch, 15. März unter Anwesenheit von Partnern und Politik der Öffentlichkeit vorgestellt.


SmartHomeMobile Truck

In vier Jahren über 60’000 Schüler für die Elektrobranche begeistern

Das SmartHomeMobile des VSEI dient in erster Linie dazu, Schweizer Sekundarschüler die Möglichkeiten von Smart Home und den damit verbundenen Berufsfeldern aufzuzeigen. Dazu fährt der Truck in rund vier Jahren über 200 Schulen an. Für die Schüler wurden eigens vier voneinander unabhängige Lernmodule rund um das Thema Energie und Vernetzung geschaffen. Dabei werden auch politisch aktuelle politische Themen wie Effizienz und Nachhaltigkeit mit Anwendungsbeispielen im Smart Home kombiniert. «Ausserschulisches Lernen hat eine Faszination und bleibt haften. Das SmartHomeMobile bietet dazu die Gelegenheit» zeigte sich Beat W. Zemp, Zentralpräsident Dachverband Lehrerinnen und Lehrer, von der Idee überzeugt.
Dass das Thema Relevanz hat, wurde auch von Daniel Büchel, Vizedirektor des Bundesamts für Energie (BFE) bestätigt. Die Energiewirtschaft befinde sich im Wandel. Dabei spreche man von den drei D’s: Digitalisierung, Dekarbonisierung sowie Dezentralisierung. Alle diese Aspekte finde man im SmartHomeMobile wieder.

anfuehrungszeichen_hubware

Die Energiewirtschaft befindet sich im Wandel. Dabei spricht man von den ‚drei D‘: Digitalisierung, Dekarbonisierung und Dezentralisierung. Alle diese Themen haben auch im SmartHomeMobile Einzug gehalten.schlusszeichen_hubware

Daniel Büchel, Vizedirektor des Bundesamts für Energie (BFE)

Verschiedene Systeme und Anwendungsbeispiele integriert

Im Truck wurden über 20’000 Einzelteile mit insgesamt drei Kilometern Kabel verbaut. Von der Gegensprechanlage, hin zur Tesla Ladestation über das Home Cinema bis hin zur Küchen- und Haushaltsgeräten mit Kaffeemaschine und Ofen findet sich eine riesige Varianz an zukunftsträchtigen Smart Home Komponenten. Auch hubware war als Partner wesentlich in die Konzeption und dank unserem Techniker Rolf Beutler auch entscheidend in den Aufbau des intelligenten Trucks miteingebunden.
Das Smart Home System SARAH dient im SmartHomeMobile als übergeordnete Intelligenz und als einfache Visualisierung des gesamten Trucks. Darüber lassen sich, analog zu einem ‘normalen’ Smart Home, Geräte direkt ansteuern oder Stimmungen konfigurieren. Über ein Tablet wie auch über Smartphones kann das Innenleben des Trucks so komfortabel gesteuert werden.

SmartHomeMobile SARAH Tablet

Präsenz an Schulen, Messen und Veranstaltungen

Die offizielle Präsentation des SmartHomeMobils nutzte auch unser hubware Team für einen spontanen Ausflug in die benachbarte Bundeshauptstadt. Für Interessierte Privatpersonen wird das SmartHomeMobile ab sofort nebst den Schulen auch an diversen Messen zugänglich sein. hubware wird den Truck beispielsweise, zusammen mit dem regionalen Partner in Bern SmartWire, an der kommenden ‘Bauen und Wohnen’ Messe vom 21. – 24. September in Bern im Rahmen einer Smart Home Sonderausstellung präsentieren. Auf der Homepage des VSEI können Partner den Truck für Veranstaltungen reservieren.

SmartHomeMobile hubware team

Zahlen und Fakten zum SmartHomeMobile

Die Fakten rund um die Realisierung des intelligenten Trucks sind eindrücklich. Einige Beispiele:

  • Inventar
    – 3 km Kabel
    – 400 Positionen auf der Materialliste
    – 20’000 verbaute Einzelteile
    – 1.33 Tonnen verbautes Inventar
  • Auflieger
    – 16 m Länge
    – 2.50 m Breite (6.65 m in stehendem Zustand)
    – 4 m Höhe (5 m mit ausgebauter Dachterrasse)
    – Gewicht: 30 Tonnen

Weiterführende Links:

Teile diesen Beitrag: