Projekt Vulcano – Smartes Wahrzeichen im Herzen von Zürich

17.08.2018

Projekt Vulcano – Smartes Wahrzeichen im Herzen von Zürich

Dass Smart Homes mittlerweile auch bei Grossüberbauungen angekommen sind, beweist das Projekt Vulcano in Zürich. Das neue architektonische Wahrzeichen der Stadt beinhaltet modernste Wohnungen, welche dem Bewohner jeglichen Komfort bieten.

Autor: Michèle Wildhaber

In unmittelbarer Nähe zum Bahnhof Altstetten, an der Vulkanstrasse direkt an den SBB Gleisen, ragen aktuell noch Baukräne in die Höhe und lassen erahnen, dass auch hier das Wachstum der Stadt Zürich ungebremst weitergeht.

In der Tat soll die Stadt hier aber nicht nur wachsen – der westliche Teil Zürichs bekommt mit dem Turm-Dreigestirn ‘Vulcano’ ein neues Gesicht mit nationaler Ausstrahlung. Im Herbst 2018 werden die ersten Bewohner Bau zum Leben erwecken. hubware durfte in diesem bislang grössten Schweizer Smart Home Projekt dank SVEN eine wesentliche Rolle spielen und den Bewohnern den Zugang zu ihren Smart Homes ermöglichen.

Der imposante Bau besteht aus drei 80 Meter hohen Türmen mit spektakulärer Weit- und Aussicht, die auf unterschiedliche Arten genutzt werden. Nebst 296 grosszügigen Übereckwohnungen wird im Sockelbereich ein a-ja Hotel einziehen, von dessen Services auch die Mieter der Wohnungen Gebrauch machen können. Dazu gehören unter anderem ein DELI-Restaurant, DaySpa, sowie ein Vitapark mit Kraftstecke und Cardiogeräten. Im Aussenbereiche werden Plätze der Begegnung gestaltet, wo Bewohner, Kunden und Passanten verweilen können.

Im Wohnkomplex befinden sich unter anderem Büros, Geschäfte und ein Hotel
anfuehrungszeichen_hubware

Ein neues Wahrzeichen, welches Architektur und Digitalisierung zu absolutem Komfort vereint. schlusszeichen_hubware

Michèle Wildhaber

Das grösste Smart Home Projekt der Schweiz

Ein besonderes Highlight des Grossprojekts ist, dass jede der knapp 300 Wohnungen als Smart Home konzipiert ist und vollständig mit digitalSTROM und einem SVEN ausgestattet wird.

Dank dieser Kombination entsteht für die zukünftigen Bewohner ein Mehrwert in den Bereichen Komfort, Energieeffizienz und Sicherheit. Technische Funktionen wie Licht, Klimasteuerung oder Beschattung sind vernetzt und lassen sich nicht nur über die Taster, sondern auch über das fix verbaute SVEN Display oder übers Smartphone von überall aus bedienen. Darüber hinaus dient das Display, welches direkt neben dem Wohnungseingang platziert wird, auch als Videogegensprechanlage.

Zusätzlich zu den standardmässigen Diensten im Smart Home profitieren die Bewohner bei diesem Projekt von sogenannten Smart Living Diensten, die auf SVEN visualisiert werden. Darüber können Bewohner von Onlinediensten wie beispielsweise einem Reinigungsdienst oder einem Reservationsdienst (z.B. für Gemeinschaftsräume, etc.) profitieren.

Aus dem bisher grössten SVEN Projekt konnten wir einige Learnings ziehen. Eine der Herausforderungen war beispielsweise die Integration der Gegensprechanlage. Üblicherweise werden mobotix-Geräte verwendet, bei diesem Projekt wurde jedoch mit der Koch AG zusammengearbeitet. Dazu wurden ausgiebige Tests mit der zu verwendenden SIP-Anlage in unserem Smart Home Labor durchgeführt und danach innerhalb eines ‘Proof-of-Concept’ in der Demowohung in Altstetten an realen Bedingungen getestet. Mit den technischen Partnern wurde die Funktionalität geprüft und nach letzten Iterationen schliesslich der Auftrag zur Umsetzung gegeben.

Jede Wohnung ist mit einem SVEN ausgestattet

Neue Wege für institutionelle Bauherren

Die Bauherrin wollte mit diesem Vorzeigeprojekt bewusst ein digital affines Zielpublikum ansprechen und mit dem Bau so eine Differenzierung zum ansonsten angespannten Immobilienmarkt schaffen. Der Fokus liege klar beim “Bauen für die Zukunft“, wie Ursula Huwiler, Senior Advisor Letting des Gebäudeverwalters erklärt. Komfort sei das Hauptziel bei diesem Projekt, was sich nicht nur im Gebäude wiederspiegele. Diverse Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten seien in kurzer Gehdistanz oder innerhalb des Gebäudes verfügbar. Der Bahnhof Altstetten befinde sich in nächster Nähe und biete Anschluss an zahlreiche S-Bahn-, Tram- und Buslinien. Um die Bedürfnisse der digitalen und mobilitätstechnisch flexiblen Bewohner abzudecken, gebe es einen Mobility-Standort sowie Ladestationen für E-Bikes und Elektroautos.

anfuehrungszeichen_hubware

Auf dem heutigen, angespannten Immobilienmarkt muss man sich Differenzieren. schlusszeichen_hubware

Ursula Huwiler

Diverse Einkaufsmöglichkeiten befinden sich in Gehdistanz zu den komfortablen und modernen Wohnungen

Voll ausgestattete Appartements zur Kurzzeitnutzung

Um einen Eindruck über die neuen Wohnungen zu erlangen, können Interessenten direkt über die Vulcano-App (Download) eine Virtual-Reality-Besichtigung machen, eine Besichtigungstour in der Demowohnung buchen oder gleich die gewünschte Wohnung reservieren.

Für 72 der 296 Wohnungen ist dies jedoch nicht möglich, da diese besonders genutzt werden: die von der Firma Smart Appartements verwalteten Apartments werden voll möbliert und ausgestattet an Personen weitervermietet, die sich nur wenige Wochen oder Monate darin aufhalten und modernsten Ausbaustandard erwarten.

Seit 2016 wird an den drei Türmen gebaut. Abgeschlossen wird der Bau im Herbst 2018, die ersten Mieter werden voraussichtlich am 1. November 2018 in die Wohnungen einziehen.

Eckdaten Vulcano Zürich

Standort: Zürich
Anzahl Einheiten: 296 Wohnungen
Ausstattung: Digitalstrom + SVEN
Mehrwert: Komfort, Energieeffizient, Sicherheit

Eigentümer: Credit Suisse Anlagestiftung

Weitere Informationen

Teile diesen Beitrag: