SVEN Bedienungsanleitung


sven_logo

Bedienungsanleitung

Inhalt

1. Sicherheitsinstruktionen & Warnhinweise
2. Produktinformationen
3. Inbetriebnahme
4. Optionen
4.1Elemente verwalten
4.2Einstellungen
5. Alarm
6. Widgets
6.1Kommen/Gehen
6.2Räume
6.3Wetter
6.4Simulation Anwesenheit
6.5Licht/Beschattung
6.6Wohnungslüftung
6.7Heizung
6.8Benutzeraktionen
6.9Stromverbrauch
6.10Gegensprechanlage
6.11Smart-Living Dienste
7. Spezialkonfigurationen

1.Sicherheit- & Warnhinweise

Achtung

Dieses Produkt darf nur mit dem beigelegten Netzteil (bei InWall Version aus Platzgründen nicht empfohlen) oder über eine PoE (IEEE 802.3 AF (48V)) fähige Netzwerkleitung mit Strom gespiesen werden.

Das Gerät darf nicht mit Wasser oder Feuchtigkeit in Berührung kommen (IP20).


Diese Bedienungsanleitung gilt für folgende Produkte:

SVEN Basic schwarz EAN 7 629 999 034 884
SVEN Basic schwarz EAN 7 629 999 037 298
SVEN GSA schwarz EAN 7 629 999 037 304
SVEN GSA weiss EAN 7 629 999 037 311


Sicherheitsinstruktionen

  • Statische Elektrizität kann elektronischen Komponenten schaden. Um Schäden durch statische Aufladung zu vermeiden, leiten Sie elektrostatische Ladungen von Ihrem Körper ab, (z.B. durch Berühren eines geerdeten blanken Metallteils), bevor Sie das Produkt berühren.
  • Unterlassen Sie jeden Versuch, das Produkt zu warten, und versuchen Sie nicht, es in seine Bestandteile zu zerlegen.
  • Vermeiden Sie, dass Speisen oder Flüssigkeiten auf das Produkt gelangen und stecken Sie keine Gegenstände in die Gehäuseschlitze oder -öffnungen Ihres Produkts.
  • Verwenden Sie dieses Produkt nicht in unmittelbarer Nähe von Wasser und nicht in Bereichen mit hoher Luftfeuchtigkeit oder Kondensation.
  • Halten Sie das Produkt von Wärmequellen entfernt wie z.B. Heizkörper.
  • Das Produkt ist ausschliesslich für Anwendungen im Innern von Gebäuden bestimmt (IP 20).


2.Produktinformationen

Lizenzen

Jedes Widget kann über eine entsprechende Lizenz (Basic resp. GSA) freigeschalten werden.

Die Basic Version enthält aktuell folgende Widgets:
Kommen/Gehen, Licht, Stromverbrauch, Wetter, Räume, Simulation

Die GSA Version verfügt zusätzlich über die Gegensprechanlage.

Weitere Widgets werden je nach Projekt freigeschalten. Zur Freischaltung benötigt SVEN einmalig eine aktive Internetverbindung.

Die Lizenz ist an die jeweilige SVEN-ID gekoppelt und kann nicht auf andere Geräte kopiert werden.

Speicherung der Einstellungen

Alle auf SVEN eingestellten Optionen (z.B. Raumansicht, Stimmungen usw.) werden rein lokal gespeichert. Sie können somit auch nicht auf andere Geräte kopiert werden.

SVEN-ID

Die SVEN-ID ist eine einmalige ID pro Gerät. Sie steht auf der Packung und ist auf der Benutzeroberfläche (Einstellungen) einsehbar.

Audioausgabe

Der SVEN-GSA verfügt über einen eingebauten Lautsprecher für die Kommunikation mit der Aussensprechstelle. Dieser Lautsprecher fungiert auch als Signalgeber für den Klingelevent. Generell wird aber empfohlen, zusätzliche Akustikgeber wie 230V Summer über dS oder Audio-Lautsprecher (z.B. Sonos) zu verwenden.

3.Inbetriebnahme

Vorbereitung digitalSTROM

Für eine ideale Darstellung auf dem SVEN Display sollten initial folgende Konfigurationen auf dem digitalSTROM Server beachtet werden:

Benennung aller Räume, ohne «EG», «OG» usw.

benennung digitalstromräume

Benennung der dS-Kreisläufe mit Lichtkreis ID, z.B. K15-EG Küche, K11 OG Badezimmer usw.

benennung der digitalstrom stromkreise

Benennung aller relevanten Stimmungen und Bereiche, z.B. Licht Stimmung 1 = Ein, Licht Stimmung 2 = Ein 75%, Licht Stimmung 0 = Aus

Einstellungen von digitalstrom aktivitäten und stimmungen

Standort des digitalSTROM Server definieren. Dieser wird für die Wetteranzeige benötigt.

digitalstrom einstellung standort

Konfiguration SVEN

startbildschirm

Verbindungsaufbau

SVEN versucht standardmässig eine Verbindung mit dem digitalSTROM Server (resp. SVEN hub) herzustellen. Sollte die Verbindung nicht gelingen, so ist eine manuelle Anmeldung mit der Eingabe von Benutzername und Passwort des digitalSTROM Servers möglich.


  • Die Konfiguration des digitalSTROM-Servers wird bei jedem Neustart ausgelesen oder stündlich im Hintergrund.
  • Falls keine Netzwerkverbindung (mit dem digitalSTROM-Server oder mit SVEN hub) aufgebaut werden konnte, wird dies am oberen Bildschirmrand angezeigt.

Expert

Wenn in der Titelleiste das Datum 01.01.2000 angezeigt wird, bedeutet dies, dass SVEN über keine aktive Internetverbindung verfügt und/oder keine IP Adresse beziehen konnte.

Falls nachträglich das Passwort auf dem dSS ändert, muss es auf SVEN durch eine neue Initialisierung aktualisiert werden.

4.Optionen

4.1Elemente verwalten

sven elemente verwalten

a)Ein- & Ausblenden der Widgets

Durch das Berühren des blauen (resp. weissen) Switch lassen sich einzelne Widgets ein- & ausblenden (blau = eingeblendet;
weiss = ausgeblendet). Werden einzelne Widgets ausgeblendet, so rutschen die restlichen Widgets von rechts nach links nach.

b)Verschieben der Widgets

Durch das Berühren der drei Streifen jeweils oben rechts des Widgets kann dieses verschoben und umplatziert werden.

c)Anzeige-Modus definieren

Mit der Berührung des Zahnrads lässt sich der Anzeige-Modus der Widgets einstellen.

  • Modus ‚Liste‘: Die Funktionen des Widgets werden direkt auf der Oberfläche des Widgets selbst dargestellt.
  • Pop-up-Modus: Der benutzerfreundliche Pop-up Modus lässt ein zusätzliches Fenster erscheinen, das die Funktionen gross und übersichtlich darstellt.

4.2Einstellungen

sven elemente einstellungen

In den Einstellungen können individuelle Konfigurationen für die Sprache, Schriftgrösse und Bildschirmhelligkeit vorgenommen werden. Unter ‚Allgemein’/’Kontakt‘ sind die aktuellen Kontaktdaten Ihres Ansprechpartners zu finden.

a)Neustart

Die Betätigung des Neustarts muss mit ‚Bestätigen‘ quittiert werden. Anschliessend startet sich das System neu.

b)Auf Aktualisierungen prüfen

SVEN sucht nach aktuellen Updates und zeigt jeweils das aktuellste Update an. Durch die Bestätigung wird dieses installiert.

c)Einstellungen zurücksetzen

Alle lokalen Einstellungen (z.B. Anordnung der Widgets, Passwörter usw.) werden zurückgesetzt und der Initialisierungs-Screen wird angezeigt.

Expert

Zur individuellen Hinterlegung von kundenspezifischen Kontaktdaten wenden Sie sich bitte an den hubware Support.

Es kann vorkommen, dass man mehrmals Updates hintereinander durchführen kann. Bitte solange updaten bis die Nachricht kommt, dass sich SVEN auf dem neusten Stand befindet.

5.Alarm

Alarm

Die Funktion ‚Alarm‘ informiert den Bewohner über aktuelle Ereignisse rund um sein Zuhause.

Ist kein Alarm aktiv, wird das Symbol grau dargestellt. Bei einem oder mehreren aktiven Alarmen wird das Symbol rot dargestellt mit einem Counter/Zähler.

Mögliche Alarme sind:

  • Panik
  • Alarm 1-4
  • Wind
  • Hagel
  • Regen
  • Frost

Menschlich ausgelöste Alarme wie z.B. Panik können über die Benutzeroberfläche direkt zurückgesetzt werden.

6.Widgets

6.1Kommen/Gehen

Alarm

  • Bei der Funktion „Kommen“ wird die entsprechende Szene (Kommen) auf digitalSTROM aufgerufen
  • Bei der Funktion „Gehen“ wird die entsprechende Szene (Gehen) auf digitalSTROM aufgerufen

Expert

Falls die Szenen mittels App oder Taster aufgerufen werden, so wird der Status innert weniger Sekunden auf dem Display aktualisiert.

Was bei einem Aufruf von Kommen und Gehen geschehen muss, lässt sich direkt auf dem dS-Server unter dem Reiter „Aktivitäten“ konfigurieren.

6.2Räume

Alarm

  • Das Widget ‚Räume‘ bietet eine Übersicht über alle mit digitalSTROM erschlossenen Räume. Hier können einzelne Räume aufgerufen werden und die darin befindlichen Szenen und Bereiche angesteuert werden. Für dieses Widget können verschiedene Darstellungsoptionen ausgewählt werden (vgl. Kapitel 4.1).
  • Funktionen wie „dimmen“ oder „kippen“ werden im Raum angezeigt, sobald sich eine entsprechende Klemme im jeweiligen Raum befindet.
  • Es werdem automatisch alle Stimmungen und Bereiche angezeigt, welche einen Namen haben, z.B. Stimmung 1 – Ein, Bereich 2 – Aus usw. Der Aufruf erfolgt durch drucken und halten (long-press).
  • Stimmungen und Bereiche welche nicht angezeigt werden sollen, können über den Bearbeitungs-Button pro Raum ausgeblendet werden.

Expert

Stockwerke werden aktuell noch nicht von dS unterstützt.

6.3Wetter

Alarm

  • Das Widget ‚Wetter‘ zeigt eine Übersicht über die lokalen Wetterbedingungen. Es werden Aussentemperatur (°C), Windstärke (km/h), Luftfeuchtigkeit (%) und Luftdruck (hPa) im Gebiet des Bewohners aufgezeigt.
  • Die Wetterdaten beruhen auf dem Onlinedienst openweather.org und übernehmen automatisch die aktuellsten Werte.

Expert

Der Ortsname wird mittels der hinterlegten GPS Daten auf dem dS-Server per online Aufruf ermittelt (System, System Einstellungen, Standort). Falls keine Koordinaten hinterlegt sind, erscheint eine Fehlermeldung.

6.4Simulation Anwesenheit

Anwesenheitssimulation

  • Über dieses Widget kann die Anwesenheitssimulation aktiviert und deaktiviert werden. Die Simulation kann in der dS-App „Anwesenheitssimulation“ eingestellt werden.
  • Falls die Simulation automatisch gestartet wird, z.B. mittels Ferieneingabe oder Aufruf von Gehen, dann synchronisiert sich das Widget selbständig innert einer Minute.

6.5Licht/Beschattung

Belichtung und Beschattung

  • Mit dem Widget Licht/Beschattung können über einen Knopfdruck alle Lichter ein oder ausgeschaltet werden oder alle Storen, Jalousien bzw. Markisen hoch und runtergefahren werden.

Expert

Die Laufrichtungen pro Klemme müssen direkt auf der jeweiligen Klemme eingestellt werden.

Bei der Laufrichtung der Markise ist etwas Vorsicht geboten, da man mittels „auf“ die Markise ausfährt – dem dS-Standard entsprechend.

6.6Wohnungslüftung

Wohnungslüftung

  • Die Belüftung kann mit dem Switch ein oder ausgeschaltet werden. Ist die Belüftung eingeschaltet, so kann zwischen verschiedenen Intensitäts-Modi ausgewählt werden.
  • Der ‚BOOST Modus‘ führt zu einer kurzzeitigen Verstärkung der Lüftung, unabhängig davon, auf welcher Stufe die Lüftung eingestellt ist. Danach fährt digitalSTROM die Lüftung auf dem definierten Standardmodus fort.

Expert

Je nach Konfiguration im dSS unterscheiden sich die Bedienungsmöglichkeiten auf der Benutzeroberfläche (z.B. Ein/Aus, Anzahl Stufen, BOOST- und Standard Modus). Diese Konfigurationen werden dynamisch ausgelesen.

6.7Heizung

Heizung

  • Über das Widget ‚Heizung‘ lässt sich jede auf digitalSTROM konfigurierte Klimazone individuell steuern.
  • Die Funktion „Eco“ beziehungsweise „Komfort“ aktiviert die auf digitalSTROM konfigurierten Temperaturprofile.
  • Innerhalb des Raumes können zusätzliche Profile wie „Cool“ und „Nacht“ aufgerufen werden.
  • Über Plus/Minus kann aber immer manuell eine gewünschte Zieltemperatur gesetzt werden.

Expert

Stockwerke werden aktuell von dS noch nicht unterstützt.

Räume in welchem sich lediglich ein Temperaturfühler aber kein Aktor befindet, werden dennoch angezeigt. Dies dient der reinen Information.

6.8Benutzeraktionen

Benutzeraktionen

  • Das Widget ‚Benutzeraktionen‘ zeigt sämtliche vordefinierten benutzerdefinierte Handlungen an. Benutzeraktionen können über diese Liste aufgerufen werden.
  • Die Konfiguration von Benutzeraktionen erfolgt auf dem dS Konfigurator. SVEN zeigt die neuen Benutzeraktionen bei jedem Neustart oder ‚refresh‘ der Konfiguration an.

Expert

Welche Aktionen und in welcher Reihenfolge die Aktionen angezeigt werden sollen, kann über „Elemente verwalten, Benutzerdefinierte Aktionen, Einstellungen“ eingestellt werden.

Im selben Kontextmenu kann man zwischen ‚Liste“ und ‚Pop-up Modus‘ wählen.

6.9Stromverbrauch

Stromverbrauch

  • Das Widget ‚Stromverbrauch‘ zeigt den aktuellen Stromverbrauch der gesamten digitalSTROM Installation auf einen Blick an.
  • Zusätzlich ist ersichtlich, wieviel Strom die einzelnen Stromkreisläufe (dS Meter) verbrauchen, sodass schnell Stromfresser ausfindig gemacht werden können.
  • Die Stromkreisläufe entsprechen jeweils den installierten dSM in einer dS Architektur.

Expert

Für die Bezeichnung der Stromkreisläufe werden immer die drei ersten Zeichen des dS-Meter verwendet.

6.10Gegensprechanlage*

Video Gegensprechanlage

  • Klingelt es, wird dies auf SVEN per eingebautem LED Stripe angezeigt und ein auditives Signal ertönt über den internen Lautsprecher. Auf dem Bildschirm erscheint das Bild des Gastes und der Bewohner kann nun mit ihm sprechen, das Aussenlicht anstellen oder die Tür öffnen.
  • Aktiviert man die Funktion ’nicht stören‘, so wird das auditive Signal unterdrückt und der Zeitpunkt des letzten Klingelevents aufgelistet.
  • Auf digitalSTROM wird ein Klingel-Event aufgerufen. Dieser ist dort frei konfigurierbar.

  • Die Funktion Gegensprechanlage ist nur in der Version SVEN GSA verfügbar.

Expert

Die Verbindung mit der Aussenstelle wird innert 60 Sekunden getrennt, wenn keine Aktivität mehr vorliegt. Vor dem Trennen wird der Bewohner über eine Anzeige informiert.

Es wird empfohlen, einen separaten 230V Summer in Verbindung mit einer grünen Klemme zu installieren.

6.11Smart-Living Dienste**

Video Gegensprechanlage

  • Mit den ‚Smart-Living Diensten‘ werden diverse Funktionen, die das wohnungsübergreifende Zusammenleben erleichtern, ermöglicht. Hier sind Verbindungen mit der Mietverwaltung, Buchungen von Waschmaschinen/Gemeinschaftsräumen sowie weitere online und offline Dienste wie das Kaufen von ÖV Tickets möglich.

  • Die Funktion Gegensprechanlage ist nur in der Version SVEN GSA verfügbar.

7.Spezialkonfigurationen

Spezialkonfigurationen von SVEN weichen von der Standardkonfiguration ab und werden auf Projektbasis realisiert und sind somit an entsprechende Lizenzen gebunden.

Mieter Modus

Im Mietermodus ist ein dezentrales Zurücksetzen der Geräte nicht möglich und verhindert so Administrationsaufwand. Dieser Modus ist für Mietwohnungen in Überbauungen konzipiert.

Hotel Modus

Der Hotel Modus ermöglicht ein effizienter Betrieb von SVEN bei wechselnden Gästen in Gaststätten.